Unser Corgi-Treffen im Norden geht in die 3. Runde

Wir treffen uns um 11 Uhr bei uns auf dem Hof zu einem Kaffee, dann geht's ab zum Hof für einen Spaziergang. Es gibt verschiedene Strecken, so dass alle auf ihre Kosten kommen.

 

Wer möchte, kann auch auf unserem Hof bleiben.

 

 

Danach werden wir gemütlich Grillen und Klönen. Bei schlechtem Wetter steht unsere Reithalle zur Verfügung, zum Sitzen und als großer Corgi-Tobeauslauf. 

Dieses Jahr wollen wir einen kleinen Wettbewerb veranstalten und zwar einen kleinen Parcour für Hund und Mensch (für alle machbar). Wer dran teilnehmen möchte, bitte bei der Anmeldung mitteilen.

 

 

Alle Corgis und Ehrencorgis mit Ihren Menschen sind herzlich willkommen. Ebenso Interessenten an der Rasse. Konstenbetrag: 6,- Euro. Wer möchte, kann gerne einen Salat oder Kuchen mitbringen. Bitte meldet euch bei mir an, unter: Doris Baum 0177-6539816 oder per Mail an dbaum@live.de Hofadresse: Brunskamp 3, 25486 Alveslohe

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tim (Mittwoch, 18 Januar 2017 19:01)

    Super treffen!


Corgis + Corganten + ganz viel gute Laune = Corgi-Treffen

Am 25. Mai hatten wir im Norden unser diesjähriges Corgi Treffen … und es war ein toller Erfolg. In diesem Jahr kamen mehr als 40 Leute auf den Hof Brunskamp in Schleswig-Hostein und brachten ihre Pems und Cardis mit. Ein paar Ehrencorgis durften natürlich auch nicht fehlen.  

 

Auch diesmal waren wieder ein paar Interessierte an der Rasse dabei, die sich informieren wollten und einfach mal die Hunde live erleben wollten. Hier kam Jemand ganz aus Düsseldorf, ohne Hund aber mit ganz viel Corgiverrücktheit… . Die weiteste Anreise hatten zwei Corgis, ein Pem und ein Cardi, die ganz aus den Niederlande mit ihren corgibegeisterten Besitzern kamen. Diesmal wurde kein großer Spaziergang gemacht, sondern nur ein Koppelrundgang mit Bademöglichkeit, denn alle waren wir uns einig, am besten snackt es sich beim gemütlichen Zusammensitzen auf dem Hof. Der Hof und die Reithalle waren hundesicher, so daß alle Hunde freilaufen durften und die Corganten sich über ihre Corgis austauschen konnten. Nebenbei gab es viele leckere Sachen zu Essen, erst Kuchen und dann wurde der Grill angeschmissen… da wurden nicht nur Hundeaugen größer.  

 

Am Nachmittag war eine Profifotografin Inke Valentin da, wer alle Bilder sehen und vielleicht nachbestellen möchte www.pictrs.com/fotografie-valentin  

 

Wir hatten alle viel Spaß, haben viele neue Kontakte geknüpft, Facebookfreunde endlich mal in Reallife getroffen, und freuen uns auf ein nächstes Mal in 2015!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Corgi Treffen in Südbaden am 17. Mai 2014

Wir sind um halb zwölf mit fast 40 Leuten und rund 24 Hunden, die meisten waren Cardigans, zur Grillhütte aufgebrochen. Nach einem Spaziergang durch die Weinberge bei schönstem Wetter sind wir bei der Hütte vom denen empfangen worden, die mit dem Auto schon vorgefahren waren. Wir haben lecker gegrillt an dem großen Schwenkgrill, und nach dem Mittagessen mussten sofort Unmengen an Kaffee und Kuchen vernichtet werden. Kein Problem für die Leute, auch die Kinder haben mitgeholfen.

 

Anschließend haben wir einen Wettstreit gestartet, es gab einen Eierlauf, wo immer zwei Parteien gegeneinander laufen mussten. Dann sollten die Hunde einen Gymnastikball anschubsen, aber das fanden einige doch etwas unsinnig :-). Als letzte Herausforderung mussten die Hunde ein Leckerli aus drei umgestülpten Blumentöpfen herauszusuchen. Das war doch für fast jeden machbar. Nach der Preisverteilung haben sich die meisten wieder auf den Weg ins Tal gemacht.

 

Vielen Dank allen, die dieses Treffen zu einem ganz besonderen gemacht haben, und ein ganz besonderer Dank geht an unsere Hunde, ohne die wir uns alle gar nicht erst zusammengefunden hätten.


Corgi Treffen Münster-Hiltrup 2013

40 Cardigans (gefühlte 120 vom Temperament) trafen sich zum alljährlichen Stelldichein derer „vom Bökerhook“. Bei wie immer wunderbarem Wetter, tags zuvor 14 °C und Regen, doch an diesen Tag, wie durch Feenhand gezaubert, war das Wetter herrlich.

Zwar gut bewölkt aber für die Corgis doch sehr angenehm temperiert, zwischendurch strahlte die Sonne auch mal recht kräftig.

 

Vom B bis P-Wurf waren alle Altersklassen vertreten, von 5 Monaten bis 13 Jahre. Nach kurzer Schnupperfase vertrugen sich alle doch überwiegend sehr Corg-i like. Viele kommen seit Jahren und freuen sich alte Bekannte und Wurfgeschwister von Ihren Hunden zu treffen.

 

Wie die letzten Jahre auch, gab es vorab eine Stärkung mit belegten Broten, heiß begehrt, die Spezial-Salami von Dr. Delorme. Nachdem die Junghunde und Neuankömmlinge sich angefreundet hatten und alte bekannte sich ausgetauscht, ginge es los auf altbekannten Pfaden durch die Hohe Ward. Während der Wanderung herrschte reger Austausch unter den Corgibesitzern. Dazwischen wurde Dr. Delorme immer wieder als Gesprächspartner gesucht. Der eine oder andere Gorgifreund hat schon die zweite oder gar dritte Generation „vom Bökerhook“. Auch hatten sich einige Pembroke Besitzer angeschlossen und waren sehr willkommen. Nach gut zwei Stunden Wanderung, die eigentlich alle, Mensch wie Hund, gut durchgehalten hatten (bis auf wenigen Invaliden), wurde wie immer bei „Da Alto“ eingekehrt. Nach einer erneuten Stärkung löste sich die Corgigemeinschaft mit neuen Erfahrungen und Erkenntnissen auf, mit dem Versprechen sich im nächsten Jahr wieder zu treffen. Mit einem neuen Corgi ???

 

Leider haben wir es versäumt ein Gruppenfoto zu machen.

 

Abschließend möchten wir uns noch bei Dr. Delorme und allen fleißigen Helfern bedanken, die das Treffen ermöglicht und organisiert haben.

Wir warten schon sehnsüchtig auf das nächste Cardigantreffen.

 

Eure Annemarie Gärtner und Iris Bittkow


Welsh Corgi Treffen im Norden auf dem Hof Brunskamp in Alveslohe am 5. Mai 2013

Am 5. Mai trafen sich bei sonnigem Wetter 25 Corgifreunde mit ihren Hunden, die weiteste Anreise hatte eine Tierärztin mit ihrer Cardiganhündin aus Thüringen.

 

11 Corgis,  davon 9 Pembrokes und 2 Cardigans, machten sich mit ihren Leuten auf einen Spaziergang durch die Feldmark und genossen abschließend alle ein ausgiebiges Bad in der Krückau.

 

Der belgische „Ehrencorgi“, unser Tervueren Kanoro musste ab und an als Ersatzkuh herhalten und wurde beim Spielen von den Corgis über die Wiese getrieben. Danach  wurde beim gemütlichen Grillen geschwatzt und fachgesimpelt, während die Hunde auf dem Hof spielten oder relaxten.

 

Überraschenderweise kamen 2 Familien ohne Hund, da sie noch nie Welsh Corgis „in Echt“ gesehen hätten, hatten sie die Gelegenheit genutzt, und nach den Stunden auf dem Hof waren auch sie begeisterte „Neuanhänger“ der Rasse. Wir werden das auf jeden Fall nächstes Jahr wiederholen und hoffen wieder auf viel Anklang bei uns im Norden.               

 

Doris Baum  


Corgitreffen Südbaden am 5. Mai 2013

Das war eine Zitterpartie sondergleichen! Denn was ist das für ein Treffen mit vielen Leuten und Hunden, wo man sich den ganzen Tag draußen aufhält, und es schüttet wie aus Kübeln. Das macht den Wenigsten richtig Spaß. Und gutes Wetter ist ja bekanntlich in diesem Jahr Mangelware.

 

Der Tag des Corgitreffens begann am Kaiserstuhl mit dickem Nebel, das war um 6 Uhr morgens, als ich das erste Mal aus dem Fenster schaute. Na ja, dachte ich, das kann nur besser werden. Und das wurde es dann auch.

Die ersten Gäste trudelten um 10 Uhr bei schönstem Sonnenschein bei uns ein, und der dauerte den ganzen Tag an. Bei uns vor dem Haus konnten sich die Menschen für den einstündigen Spaziergang mit Butterbrezeln stärken, die Hunde warteten schon sehr ungeduldig darauf, das es endlich losging, sie taten ihre Aufregung lautstark kund. Meine armen Nachbarn, aber die sind Kummer gewöhnt, Bonnie ist ja immer voll in (Bell-)Aktion.

Doch irgendwann zog der ganze Pulk los in Richtung Grillhütte, dafür musste man ganz schön kraxeln, anschließend sollte es aber bei der Hütte Gutes vom Grill als Belohnung für die Anstrengung geben. Aber der Grillmeister hatte beim Anzünden der beiden Grills voll versagt, das Feuer wollte und wollte nicht brennen, so mussten wir noch ein bisschen auf‘s Mittagessen warten.

 

Nach dem Essen wollten wir eigentlich ein paar Spiele mit den Hunden machen, doch plötzlich bellten alle Hunde wie verabredet los, das hat einen kleinen 10 Monate alten Rüden so sehr erschreckt, dass er in wilder Panik auf und davon lief. So ein Schreck! Alle sind sofort in verschiedene Richtungen los, um den kleinen Ausreißer wieder einzufangen, ein Glück ist dort keine Straße in der Nähe. Nach 1 1/2 Stunden tauchte der Kleine endlich wieder auf, er war einem Mann, der mit dem Auto durch die Weinberge gefahren war, sofort ins Auto gesprungen, nachdem dieser angehalten hatte. So eine Freude, es war wirklich Glück, das dieser Mann zur rechten Zeit am rechten Ort war.

 

Nun konnten wir doch noch unsere Spielesession beginnen, wir fingen mit dem Eierlauf an. Zwei Mensch-Hund-Teams mussten gegeneinander mit einem rohen Ei auf einem Löffel durch einen Slalomparcour laufen, ohne das Ei zu verlieren. Beim zweiten Spiel mussten die Hunde aus drei umgestülpten Blumentöpfen den herausfinden, unter dem das Leckerchen lag, da gab es natürlich große Spezialisten unter den Cardigans! Beim dritten Spiel sollten drei Bälle aus einem großen Topf Wasser geangelt werden, hier konnten auch wieder einige glänzen, andere hingegen fanden die Sache nur zum Gähnen.

 

Vor der Siegerehrung durften sich die Menschen noch mal an Kaffee und Kuchen stärken, gewonnen hat die Spiele der kleine Sky, der extra den langen Weg aus den Niederlanden angereist war.

 

Es war so schön, die vielen Corgi begeisterten Leute zu treffen und den vielen Hunden zu zuschauen, es wird auf jeden Fall ein Treffen im nächsten Jahr geben.

 

 

A. Klarmann